Netzwerkprojekt AMBA

kargah e.V.
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
Tel.: 0511-126078-0
Fax: 0511-126078-29
www.kargah.de
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufnahme und Integration (Netzwerkprojekt AMBA)

Die Ziele

Logo Amba Netzwerk„AMBA – Aufnahmemanagement und Beratung für Asylsuchende in Niedersachsen“ ist ein Netzwerkprojekt von neun Organisationen mit langjähriger und vielfältiger Expertise in der Flüchtlingsarbeit. AMBA verfolgt das Ziel, die Aufnahmebedingungen für Asylsuchende in Niedersachsachen durch eine Reihe aufeinander abgestimmter Maßnahmen zu verbessern. Dabei arbeitet AMBA engagiert und parteilich im Interesse der Asylsuchenden. AMBA kooperiert mit Beratungsstellen sowie weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen und steht im regelmäßigen Austausch mit Entscheidungsträger_Innen in Behörden und Ministerien, um einen größtmöglichen Beitrag zur bestmöglichen Aufnahme und Integration von Asylsuchenden in Niedersachsen zu leisten. Die Angebote des AMBA – Netzwerks stehen allen Asylsuchenden in Niedersachsen offen.

AMBA startete im Juni 2015 zunächst befristet auf drei Jahre als Pilotprojekt. In diesem Zeitraum wurden knapp 10.000 Asylsuchende beraten und eine Vielzahl von Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für Asylsuchende sowie Haupt- und Ehrenamtliche durchgeführt. Überdies brachte AMBA mehrere Broschüren sowie weitere Informationsmaterialien heraus und bezog öffentlich im Interesse der Asylsuchenden in Niedersachsen Stellung. Im Juli 2018 ging das Netzwerkprojekt – AMBA in einer zweijährige Verlängerung.

 

Die Schwerpunkte

Für die aktuelle Projektlaufzeit hat AMBA es sich zur Aufgabe gemacht

  1. (weiterhin) eine qualifizierte Asylverfahrensberatung sowohl in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen (mit Ausnahme Bad Fallingbostels) als auch dezentral unter besonderer Berücksichtigung besonders Schutzbedürftiger sowie Minderjähriger anzubieten, die sich an Asylsuchende und weitere haupt- sowie ehrenamtliche richtet,
  2. in Anlehnung an das erfolgreiche Konzept des Frauenzentrums im Grenzdurchgangslager Friedland in der Erstaufnahmeeinrichtung Braunschweig eine Frauengruppe zum Empowerment geflüchteter Frauen zu implementieren,
  3. Stabilisierungsgruppen für traumatisierte Asylsuchende in Peine einzurichten,
  4. die am Asylverfahren und Aufnahmeprozess haupt- und ehrenamtlich Beteiligten fortzubilden,
  5. kommunale Aufnahmeprozesse und Aufnahmekonzepte kritisch zu begleiten,
  6. durch regelmäßige Gespräche mit Behörden und Ministerien die Qualitätssicherung im Aufnahmeprozess und im Asylverfahren zu gewährleisten.

 

Das Netzwerk

Logoleiste Amba Projektpartner

 AMBA: Die PartnerInnen und ihre Aufgaben

Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.:

  • Koordination Gesamtprojekt
  • Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen zu flüchtlingspolitischen Themen
  • Organisation und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Entwicklung und Pflege online-gestützter Informationsangebote
  • Beratung von Flüchtlingen und Beratungsstellen telefonisch und per E-Mail
  • Durchführung von Workshops zum Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

www.nds-fluerat.org  – 05 11 / 98 24 60 30 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V.:

  • Asylverfahrensberatung in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen in Osnabrück und Bramsche/Hesepe
  • Gezielte Unterstützung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Osnabrück und Bramsche/Hesepe
  • Mitarbeit in regionalen Gremien und Arbeitskreisen zu flüchtlingspolitischen Themen

www.caritas-os.de – 05 41 / 34 97 80 – www.caritas-os.de/amba

Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. :

  • Organisation und Durchführung landesweiter Qualifizierungs- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Interne Evaluation des Projektes

www.vnb.de – 0 55 42 / 80 45 – 20 / – 21 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Caritasverband Braunschweig e.V.:

  • Asylverfahrensberatung in der niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig
  • Gezielte Unterstützung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig
  • Implementierung einer Frauengruppe zum Empowerment geflüchteter Frauen in der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig
  • Mitarbeit in regionalen Gremien und Arbeitskreisen zu flüchtlingspolitischen Themen

www.caritas-bs.de – 0531 / 38 00 83 9 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Innere Mission und Evangelisches Hilfswerk im Grenzdurchgangslager (GDL) Friedland e.V.:

  • Asylverfahrensberatung in der niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtung im GDL Friedland
  • Erstellung mehrsprachigen Informationsmaterials für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge
  • Betrieb eines Zentrums zum Empowerment geflüchteter Frauen im GDL Friedland (in Koop. mit der Caritasstelle im GDL Friedland/DiCV Hildesheim e.V.)
  • Mitarbeit in regionalen Gremien und Arbeitskreisen zu flüchtlingspolitischen Themen

www.im-friedland.de – 05 50 4 / 98 16 1 – www.im-friedland.de/frauenzentrum

Caritasstelle im Grenzdurchgangslager Friedland e.V. (GDL) / DiCV Hildesheim e.V.:

  • Asylverfahrensberatung in der niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtung im GDL Friedland
  • Betrieb eines Zentrums zum Empowerment geflüchteter Frauen im GDL Friedland (in Koop. mit der Inneren Mission und dem Evangelischen Hilfswerk im GDL Friedland)
  • Mitarbeit in regionalen Gremien und Arbeitskreisen zu flüchtlingspolitischen Themen

www.caritasfriedland.de – 05 50 4 / 85 61 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Caritasverband für den Landkreis Peine e.V.:

  • Beratung von Flüchtlingen und Beratungsstellen persönlich, telefonisch und per Mail
  • Gezielte Unterstützung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge
  • Organisation und Durchführung regionaler Informations-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen – auch muttersprachlich
  • Qualifizierung und Einsatz von Willkommensbegleiter_Innen und Kulturdolmetscher_Innen
  • Psychosoziale Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen, insbesondere im Rahmen von Stabilisierungsgruppen
  • Mitarbeit in regionalen Gremien und Arbeitskreisen zu flüchtlingspolitischen Themen

www.caritaspeine.de – 05 17 1 / 70 03 – 37 / – 38 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IBIS e.V. Oldenburg:

  • Asylverfahrensberatung in der niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtung in Oldenburg
  • Beratung von Flüchtlingen und Beratungsstellen persönlich, telefonisch und per Mail
  • Gezielte Unterstützung besonders schutzbedürftiger FlüchtlingeOrganisation und Durchführung regionaler Informations-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen – auch muttersprachlich

www.ibis-ev.de – 04 41 / 92 05 82 20 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

kargah e.V. Hannover – Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit:

  • Beratung von Flüchtlingen und Beratungsstellen persönlich, telefonisch und per Mail
  • Gezielte Unterstützung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge
  • Mitwirkung bei der Entwicklung eines Aufnahmekonzeptes für die Stadt und die Region Hannover
  • Organisation und Durchführung regionaler Informations-, Fort-, Weiterbildungsveranstaltungen sowie von Diskussionen – auch muttersprachlichSensibilisierung und Beratung zur besonderen Situation von Flüchtlingsfrauen und Flüchtlingen aus der Gruppe der LSBTIQ

www.kargah.de – 0511 / 12 60 78 – 12 / – 16 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Finanzierung

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union sowie durch das Land Niedersachsen und die UNO-Flüchtlingshilfe finanziert.

Logo EUEuropa fördert Asyl-, Migrations-, IntegrationsfondsLogo Ministerium 2014 rgbUNO Flüchtlingshilfe

Kostenlose mobile PC Kurse für Frauen aller Kulturen

logo.mappen

Unser Medienpartner

Medienpartner Welt in Hannover

Impressum

pfilekargah e.V.
Verein für Interkulturelle Kommunikation
Migrations- und Flüchtlingsarbeit
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover

Kooperationspartner

l_album.jpgl_amfn.jpgl_bmf.jpgl_bv.jpgl_eu.jpgl_faust.jpgl_hannover.jpgl_jobcenter.jpgl_lindenvision.jpgl_miso.jpgl_nieder.jpgl_radioflora.jpgl_region.jpgl_vietnamzentrum.jpgl_vnb.jpg

Wer ist online

Aktuell sind 140 Gäste und keine Mitglieder online